Mit über 6 500 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 33 440 Studierenden profitieren.
Ausbildung – Glasapparatebauer/-in (m/w/d) - AZ_011/22
IHRE AUSBILDUNG
Im Rahmen der Ausbildung lernen Sie, teilweise komplexe Glasapparturen aus Hohlglas oder Flachglas von Hand herzustellen oder zu reparieren, die z. B. in Laboratorien der Forschung (Universitäten), der Verfahrenstechnik, Medizin oder der Glasherstellung eingesetzt werden. Dazu benötigen Glasapparatebauer/-innen handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und Wissen über den Werkstoff Glas.

Das Glas wird am Tischbrenner in der Flamme solange erwärmt bis es zähflüssig und formbar wird. Dabei werden z. B. Glasrohre getrennt, Kugeln aufgeblasen, Rohre in Rohre eingeschmolzen oder Kegel aufgetrieben, aus welchen dann z. B. diverse Kühlerarten, Kolonne oder Vakuumanlagen hergestellt werden. Teilweise werden diese anschließend geprüft, justiert, versilbert oder mit Skalen versehen.

Der Berufsschulunterricht findet in Form von Blockunterricht (zwölf Wochen pro Jahr) in Wertheim (Baden-Württemberg) statt.

INHALTE
  • Trennen, Zusammensetzen, Schmelzen, Ansetzen und Biegen von Hohlglaskörpern und Stäben
  • Messen, Prüfen und Justieren von Halb- und Fertigzeugnissen
  • Auf- und Einblasen
  • Auftreiben und Bördeln
  • Bohren, Sägen. Schleifen, Polieren und Kleben von Kaltglaserzeugnissen
  • Lesen von technischen Zeichnungen und Handskizzen