Mit über 6 300 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 34 300 Studierenden profitieren.

wissenschaftlich Beschäftigte/-r (Post-Doc) (m/w/d) - Ref.-Nr. w38-20
An der Technischen Universität Dortmund ist in der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlich Beschäftigten (Post-Doc) befristet für 12 Monate zu besetzen.
Die Entgeltzahlung erfolgt entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Es handelt sich hierbei um eine Ganztagsstelle. Eine Beschäftigung in bzw. eine Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Die Arbeitsgruppe von JProf. Henke synthetisiert und charakterisiert metallorganischen Gerüstverbindungen (Metal-Organic Frameworks, MOFs) mit Anwendungspotential für die Energietechnik. Wir suchen hervorragende Kandidatinnen bzw. Kandidaten für eine Postdoc-Stelle in der Materialchemie zur Erforschung der ionischen Leitfähigkeit von fehlgeordneten MOFs und MOF-Gläsern. In diesem Projekt werden die MOF-Synthese und die Präparation von MOF-Gläsern mit moderner Materialcharakterisierung (insbesondere der elektrochemischen Impedanzspektroskopie) gekoppelt. Die erfolgreiche Kandidatin bzw. der erfolgreiche Kandidat wird sich einem aktiven und interdisziplinären Team von hochmotivierten Forscherinnen und Forschern anschließen.
IHRE AUFGABEN:
Die Kandidatin/der Kandidat leitet ein exploratives, drittmittel-finanziertes Forschungsprojekt zur Entwicklung und Charakterisierung von ionenleitenden fehlgeordneten MOFs und MOF-Gläsern. Dies umfasst selbstständige Laborarbeit, instrumentelle Materialcharakterisierung (insbesondere elektrochemische Impedanzspektroskopie aber auch PXRD, Röntgenstreuung, TGA/DSC, IR, MAS NMR und Raman Spektroskopie) sowie die methodenkompetente Datenanalyse und Dateninterpenetration. Enge Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern der Forschungsgruppe, der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie und der Fakultät für Physik wird vorausgesetzt.